Navigation

Theaterszene
Bild: Katrin Bechhold

Schultheater ist ein beliebtes Fach an der Institution Schule. Über alle Schularten hinweg kann an Schulen in unterschiedlichen Ausprägungen Theaterspielen gelernt werden: in einer Theaterklasse, in einer Arbeitsgemeinschaft, in einem Wahl(pflicht)fach, im benoteten Profilfach oder in einem benoteten P-oder W-Seminar in der gymnasialen Oberstufe.

Das Ziel des Erweiterungsstudiums Darstellendes Spiel als interdisziplinärer Studiengang des Instituts für Pädagogik (Lehrstuhl Prof. Jörissen: Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur, ästhetische Erziehung und Bildung) und des Instituts für Theater-und Medienwissenschaft (Lehrstuhl Prof. Risi) ist es, die Studierenden zu befähigen, Theater an der Schule in seinen unterschiedlichen Ausprägungen kompetent unterrichten zu können. Das Studium umfasst (mind.) vier Semester und schließt mit der Ersten Staatsprüfung ab.

Darstellendes Spiel kann von allen Lehramtsstudierenden aller Fächer und Schularten studiert werden.

Neben eines verstärkten Praxisbezugs gibt es ausgesuchte Theorie und Didaktik-Seminare mit folgenden Schwerpunkten: z.B. Theatertheorie, Performativität und Bildung, Theorien ästhetischer Praktiken und Theaterunterricht. Die Fachpraxis bietet ein breites Spektrum über (neue) Spielformen (z.B. Gaming), theatrale Ästhetiken und performative Künste. Die verschiedenen Formate werden z.T. auch in Kooperation mit Experten aus der Praxis vermittelt (Theaterlehrer*innen, Theaterpädagog*innen, Künstler*innen).

Die Studierenden arbeiten verstärkt in Projekten, um ihre theoretischen Kenntnisse auf die Praxis anzuwenden. Sie lernen dadurch auch, in die Vermittlerrolle zu gehen und selbständig Warm up, Übungen oder Probensequenzen anzuleiten. Die einzelnen Projekte werden zunächst angeleitet und dann konsekutiv selbständig konzipiert, organisiert und durchgeführt.

 

Aufgrund des hohen Praxisanteils des Studiums muss die Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt werden. Eine aussagekräftige Bewerbung kann bis zum 15. Juli 2018 am Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur, ästhetische Erziehung und Bildung eingereicht werden. Eine Auswahlkommission wird befinden und bis Anfang August die Bescheide verschicken.

Weitere Detail-Informationen zu Bewerbung, Studienplan, Modulhandbuch und FAQ sind zu finden unter: www.paedagogik.phil.fau.de/Erweiterungsstudiengang Darstellendes Spiel

 

Für alle Fragen rund ums Studium:

StDin Sabine Köstler-Kilian, Studienfachkoordinatorin und Studienfachberaterin DS: sabine.koestler-kilian@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt