Seiteninterne Suche

Praxis | Theorie

LErN:Förderung

Studierende fördern SchülerInnen

LErN:Förderung: Win-Win Für alle Beteiligten
Bild: Basisfoto Janina Köhler, ZfL

Ziel des Projekts ist es, den zusätzlichen Bedarf von benachteiligten SchülerInnen an Lernförderung, der über den regulären Unterricht hinausgeht, zu decken.

Hierfür erteilen qualifizierte Lehramtsstudierende an Grund- und Mittelschulen in Nürnberg und Fürth Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch.
Die Förderung findet direkt an den Schulen in Kleingruppen und in enger Absprache mit den verantwortlichen Lehrkräften statt.

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen umfassende Informationen und beantworten Häufige Fragen. Sollten Sie weitere Fragen haben kontaktieren Sie uns direkt.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und hoffen, Sie bald kennenzulernen!

Überblick

Lehramtsstudierende erhalten für ihr Engagement:

  • ein Zertifikat,
  • ein Honorar,
  • können unter bestimmten Voraussetzungen Leistungspunkte erwerben und
  • sammeln durch den Förderunterricht selbst und dessen Einbindung in den Schulalltag wertvolle Praxiserfahrungen.

Das Projekt LErN:Förderung bietet Lehramtsstudierenden aller Schularten die Möglichkeit in einem geschützten und gut begleiteten Rahmen verschiedene Lehr- und Lernformen zu erproben und ihr Methoden- und Fachwissen in der Praxis anzuwenden und zu erweitern.

Im Projekt LErN:Förderung verpflichten sich Studierende mindestens für die Dauer eines Semesters (inklusive vorlesungsfreier Zeit) Förderunterricht zu erteilen.
Grundsätzlich starten die Förderkurse jeweils zu Beginn des Semesters (Oktober / November beziehungsweise April).

  • Die Förderung erfolgt in Kleingruppen von zwei bis maximal sechs SchülerInnen.
  • Einmal pro Woche findet der Förderunterricht (60 oder 90 Minuten) direkt in der Schule statt.
  • Die Inhalte der jeweiligen Stunden werden in Absprache mit der verantwortlichen Lehrkraft abgesprochen.
  • Im Rahmen einer Kick-Off-Veranstaltung lernen die angehenden FörderlehrerInnen die Schule, ihren jeweiligen Ansprechpartner und andere Mitstudierende kennen, die an der Schule aktiv sind.
  • Gegen Ende des jeweiligen Semesters findet ein Reflexionstreffen statt.
  • LErN:Förderung ist ein Kooperationsprojekt des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der FAU (ZfL), des Fördervereins Pädagogische Initiativen in der Metropolregion Nürnberg e.V. (FPI) sowie der Dr. Ursula Schmid-Kayser Stiftung.
  • 2014 startete das Projekt an drei Schulen in Fürth. In diesem ersten Durchgang wurden 52 Kinder von insgesamt 12 Studierenden gefördert.
  • Im ersten Schulhalbjahr 2016/2017 wurden bereits 260 Kinder von 39 Lehramtsstudierenden begleitet.
  • Insgesamt konnten von 2014 bis März 2017 660 Kinder durch LErN:Förderung unterstützt werden.

 

Teilnahme

Das ZfL wirbt fortlaufend um Studierende aller Schularten (unabhängig von der Fächerkombination) um auf den Bedarf an den Schulen reagieren zu können. Auch wenn die Mehrzahl der Kurse mit dem jeweiligen Semesterbeginn startet, gibt es immer wieder die Möglichkeit während des Semesters in das Projekt einzusteigen.

In 8 Schritten von der Anmeldung zum Förderlehrer / zur Förderlehrerin

Das Projekt ist über einen StudOn-Kurs organisiert. Für die Anmeldung müssen Sie uns Ihre persönlichen Daten übermitteln, die für uns eine Art Personalstammblatt darstellen. Nach dem Beitritt haben Sie Zugriff auf Listen mit aktuell zu besetzenden Kursen und können sich direkt intern über StudOn auf die Kurse bewerben.

Jeweils zu Beginn des Winter- bzw. Sommersemesters finden Informationsveranstaltungen statt. Nach Möglichkeit sollten Sie eine dieser Veranstaltungen besucht haben (siehe aktuelle Termine), ansonsten vereinbaren wir ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Bei der Informationsveranstaltung erhalten Sie weiterführende Informationen zum Ablauf des Projekts, den Schulen und der Honorarabrechnung.

Der Vertrag mit dem Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung kann direkt bei der Informationsveranstaltung oder bei einem persönlichen Gespräch abgeschlossen werden. Der aktuelle Honorarvertrag ist auf StudOn für Sie einsehbar.

Sie können einen oder auch mehrere Förderkurse übernehmen, je nach eigenem Zutrauen und in Vereinbarkeit mit Ihrem persönlichen Stundenplan.

An jeder Schule findet zu Beginn eines jeden Semesters ein Treffen statt, die sogenannte „Kick-Off-Veranstaltung“, wobei die Studierenden die Schule, die Schulleitung, die Lehrkräfte sowie die anderen Projektteilnehmenden kennenlernen und alle wichtigen, schulspezifischen Informationen erhalten. Der Besuch dieser Veranstaltung ist verpflichtend!

Das Projekt läuft jeweils bis zum offiziellen Semesterende. Also in der Regel von Oktober bis Ende März und von April bis Ende Juli. Achtung, das Semesterende ist nicht das Ende des Vorlesungszeitraums. Während der Schulferien oder an Feiertagen finden keine Förderkurse statt.

Sie rechnen Ihre gehaltenen Förderstunden monatlich mit uns ab. Hierfür gibt es ein sehr einfaches Verfahren welches Ihnen bei der Informationsveranstaltung erklärt wird.

Jeweils zu Semesterende findet an den jeweiligen Schulen ein Reflexionstreffen mit allen am Projekt beteiligten Personen statt. Dies dient zur Qualitätssicherung sowie zur Weiterentwicklung des Projekts. Auch die Teilnahme an diesem Treffen ist verpflichtend!

Impressionen

  • Eindruck aus dem World-Cafè (Abschlussfeier Jahrgang 2015/2016)

Bilder: Beate Meixner-Müller, ZfL und Marie-Theres Graf, ZfL

Häufige Fragen

Für welche Klassen(-stufen) gibt es Lernförderkurse

An den Schulen gibt es Kurse / Kleingruppen von der 5. – 9. Klasse. Ein Kurs ist möglichst klassenhomogen zusammengesetzt. Das heißt in jedem Kurs sind möglichst nur Schülerinnen und Schüler aus der gleichen Klasse, garantiert in der gleichen Klassenstufe, also aus Parallelklassen.

Wie groß sind die Kursgruppen, die ich betreue?

In den Kursen sind zwischen zwei und sechs Kindern.

Wie lange verpflichte ich mich für das Projekt?

Das Projekt läuft jeweils bis zum offiziellen Semesterende. Also in der Regel von Oktober bis Ende März und von April bis Ende Juli. Achtung, das ist nicht das Ende des Vorlesungszeitraums.

Warum muss ich bei der Anmeldung bei StudOn so viele Daten angeben?

Durch die Anmeldung bei StudOn erhält das ZfL ein sogenanntes Datenstammblatt. Außer den Mitarbeitern des ZfL hat keiner Einsicht in die Daten, die Sie bei der Anmeldung angeben.

Kann ich mehrere Kurse unterrichten?

Ja! Sie können so viele Kurse übernehmen, wie es Ihnen möglich ist. Bitte beachten Sie, dass sich die Schulen nicht unbedingt in unmittelbarer Nachbarschaft befinden. Das heißt sie müssen, falls Sie mehrere Kurse an einem Tag übernehmen möchten, auch Zeit für den Weg einplanen.

Kann ich Kurse an mehreren verschiedenen Schulen übernehmen?

Ja! Bitte beachten Sie, dass sich die Schulen nicht unbedingt in unmittelbarer Nachbarschaft befinden. Das heißt sie müssen, falls Sie mehrere Kurse an einem Tag übernehmen möchten, auch Zeit für den Weg einplanen.

Wie kann ich im Rahmen des Projektes Leistungspunkte erwerben?

Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Erwerb von Leistungspunkte möglich. Hierzu erfahren Sie mehr in den Informationsveranstaltungen.

Kontakt

Beate Meixner-Müller