Seiteninterne Suche

Studium

FundaMINT – Stipendienprogramm für den MINT-Lehrernachwuchs

Förderung des mathematisch-naturwissenschafllichen Lehrernachwuchses

Förderung des mathematisch-naturwissenschafllichen Lehrernachwuchses

In jeder Ausschreibungsrunde vergibt die Deutsche Telekom Stiftung bis zu 25 FundaMINT-Stipendien an Lehramtsstudierende der Fächer Mathematik, Informatik oder Physik. Von Mitte Oktober bis Mitte Januar können sich Interessierte aller Schulformen bewerben. Die StipendiatInnen im Programm FundaMINT werden sowohl finanziell als auch ideell während der letzten vier Studiensemester gefördert.

Ziel des Programms ist es, künftigen Lehrkräften eine finanzielle und ideelle Grundlage zu bieten, um sich bestmöglich auf ihren späteren Beruf vorzubereiten. Die TeilnehmerInnen des Programms erhalten ein einkommensunabhängiges Stipendium von in Höhe von 670 Euro monatlich sowie ein monatliches Sachkostenbudget von 130 Euro. Neben dieser finanziellen Unterstützung organisiert die Telekom-Stiftung Seminare und Workshops zu zentralen Themen des Lehrerberufs, wie beispielsweise Gesprächsführung oder Diagnostik. Darüber hinaus wird eine Auseinandersetzung mit MINT-spezifischen Themen sowie mit Fragen zu Gesellschaft, Bildung und Schule gefördert.

„Mit FundaMINT möchten wir den Lehrernachwuchs aktiv fördern, aber auch das Ansehen und die Wertschätzung für diesen Beruf verbessern. Denn Lehrer tragen entscheidend zur Qualität unseres Bildungssystems bei. Das gilt vor allem für die MINT-Fächer, in denen es Lehrern gelingen muss, Jugendliche für schwierige Inhalte zu interessieren“, erklärt Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung.

Bei der Stipendiatenauswahl sind gute Noten zwar auch mitentscheidend, aber es zählt vor allem das Engagement der Studierenden. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Telekom Stiftung.